...für den ERHALT...


Einer acht´s...

der zweite verlacht`s...

der Dritte betracht`s...  

Was macht`s...! 

 

ein kleiner "Hingucker"...direkt am "Neisseland - Radweg" gelegen

 


 


Zitat:

 “Denkmale sind ein essentielles Stück Heimat, sie sind historisches Erbe, erlebbare Geschichte und Teil unserer Identität.

(Innenminister Markus Ulbig 28.10.2013...bei der Übergabe der "Silbernen Halbkugel" des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz an den Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V.  Es ist die höchste Auszeichnung für Denkmalschutz in Deutschland.)

Wir Niederreichenbacher Bürger, setzen uns für den Erhalt des kleinen Spritzenhauses ein, weil...

  • wir hier leben und zum Teil langjährigen familiären Wurzeln haben,
  • es im  Mittelpunkt des bis 1957 bestehenden eigenständigen Dorfes "Niederreichenbach" steht
  • wir das Häuschen als Teil der Geschichte unseres Heimatortes empfinden
  • wir eine persönliche Beziehung dazu haben
  • wir über den geplanten Abriss des Feuerwehrhäuschens verärgert sind
  • ...dies als weitere Identitätsberaubung des ehemaligen Dorfes sehen
  • wir dieses -das dörfliche Ortsbild prägende- Gebäude erhalten wollen
  • wir wissen, das ein Abriss laut Hochwasserstudie nicht notwendig ist, 
  • die Bausubstanz nicht schlecht ist

und wir das Gefühl haben, nicht ernst genommen zu werden

...da seit der Abgabe der Unterschriftenliste im Mai 2013 kein einziger Stadtrat (mit uns!) das Gespräch über eine Lösung gesucht hat. Viele Befindlichkeiten wurden in dem beiliegenden Anschreiben mitgeteilt.

Gesprächsbereitschaft wurde weiterhin mehrmals in den Bürgersprechstunden vor den Stadtratssitzungen angeboten. Einem Stadtrat wurde im Herbst 2014 nochmals persönlich vorgeschlagen, das es doch endlich einmal Zeit wäre mit uns zu sprechen.

Erst im Dezember 2014 interessierten sich ein langjähriger und 2 neue Stadträte (es kam zu kurzen Gesprächen), nachdem der  Denkmalschutzstatus durch uns in der Stadtratssitzung bekannt gemacht wurde.

Nie kam es zu konstruktivem und verbindlichem Gespräch!

Im Februar 2015 wurde das "Problem" nochmals auf einer Stadtratsitzung behandelt.

...lesen Sie gern HIER weiter

Es besteht kein Grund zum Abriss!

 

Im Juni 2014 bekam es den Status "KULTURDENKMAL"

Die Eintragung in die Denkmalliste der Stadt Reichenbach wird wie folgt begründet;

"Das Spritzenhaus (bez.1926) befindet sich in einem guten, recht unveränderten Zustand und erfüllt daher den für das öffentliche Erhaltungsinteresse erforderlichen Dokumentationswert. Es ist ein Kulturdenkmal aus baugeschichtlichen, sozialgeschichtlichen und ortsgeschichtlichen Gründen, da es der Nachwelt noch recht authentisch eine ländliche Situation von vor 80 Jahren widerspiegelt."